Bereichernde Studienberatung durch Studienbotschafter an der Emil-von-Behring-Schule

Besuch der Studienbotschafter aus Baden-Württemberg an der Emil-von-Behring-Schule in Geislingen

Vier Studienbotschafter besuchten die Emil-von-Behring-Schule in Geislingen. Studienbotschafter sind Studenten oder Studentinnen, die freiwillig Schülern helfen und sie zu Fragen über ein mögliches zukünftiges Studium beraten. Insgesamt gibt es etwa 150 Studienbotschafter in ganz Baden-Württemberg.

Interessiert lauschten die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums dem Vortrag der Studienbotschafter, die über Hochschulen allgemein, das Bewerben um einen Studienplatz, die Studienfinanzierung und natürlich das Finden des perfekten Studiums informierten. Dazu müsse man einerseits selbst die eigenen Stärken herausfinden, hilfreich seien dabei vor allem Freunde und Familie, andererseits könne ein Orientierungstest helfen. Dieser wird mittlerweile auch bei den meisten Studiengängen als Nachweis verlangt. Für diejenigen, die schon wissen, was sie machen möchten, gibt es das Orientierungstraining BEST (Berufs- und Studienorientierung), bei dem, unter Begleitung einer geschulten Fachkraft, einfach mal in die Berufe hereingeschnuppert werden kann. Für alle, die noch ein bisschen Zeit brauchen, wurden Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Schulabschluss vorgestellt. Großer Beliebtheit erfreuen sich dabei vor allem das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und Work&Travel.

Anschließend durften die Schüler den Studienbotschaftern individuelle Fragen stellen. Sie  konnten diese über ihr jeweiliges Studium ausfragen, oder Fragen zum Vortrag stellen.

Die Erfahrungsberichte der Studienberater bereiteten eine persönliche Atmosphäre, in der die Schüler*innen all ihre Fragen loswerden konnten. Dadurch erfuhren sie viel Neues und der ein oder andere Mythos, den sie kannten, wurde aufgedeckt.

Autorin: Vanessa Göschel (SG2/1), WBE

Zurück