Etwa 200 Gäste kamen zum „Summernight-Event“ der Emil-von-Behring-Schule. Es gab Musik, Tanz, Theater, Poetry und eine Quizshow.  

Sommerliche Stimmung herrschte am Donnerstagabend in der Aula der Emil-von-Behring-Schule in Geislingen. Nicht nur, was die Temperatur in dem mit etwa 200 Gästen gefüllten Raum anbelangte, sondern auch mit Blick auf das Programm, das den Zuschauern geboten wurde: Die etwa 60 Schüler der Klassenstufe SG2, also der zwölften Klasse des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums, hatten zu einem „Summernight-Event“ geladen und überraschten mit abwechslungsreichen, stimmungsvollen Aufführungen.

Zu sehen und hören gab es vor allem Tanz und Gesang. So präsentierten die Schüler zum Beispiel einen Samba-Tanz. Der Chor der Emil-von-Behring-Schule trat auf, ebenso Bianca Hofmann, David Szalontay und Leonie Kiemel, die mit Solostücken begeisterten. Selina Staudenmaier bezauberte mit einem Klarinettensolo. Auch Schulleiterin Gabriele Braun war am Programm beteiligt und sang mit ihrem Patenkind Luisa Michael Jacksons „Heal the world“.

Zu Beginn des kreativen Schulfestes gab es einen Flashmob, bei dem ausgelassen getanzt wurde. Nach und nach gesellten sich immer mehr Schüler dazu, bis die „Tanzfläche“ schließlich rappelvoll war und vor Leben pulsierte – ein gelungener Beginn des Aufführungsreigens an diesem Abend.

„Kennt ihr das vierte Newtonsche Gesetz?“, wollte Niclas Rösch, der zusammen mit Lara Hoppe den Abend moderierte, von den Zuschauern wissen. Dieses Gesetz laute: „Ein Schüler verweilt so lange in einer Ruhephase, bis er von großer Panik in Bewegung gesetzt wird“.

Doch keine Regel ohne Ausnahme: Dieses Gesetz gelte nicht für Projekte, die den Schülern am Herzen liegen, wie das „Summernight-Event“, betonte Niclas Rösch. Auf unterschiedliche Weise hätten sich die Schüler Gedanken gemacht, wie sie das Programm gestalten wollen. Und sie hatten sich mächtig ins Zeug gelegt: Die Zuschauer waren begeistert und belohnten die jungen Künstler mit viel Applaus.

Doch nicht nur Musik war an diesem Abend zu hören: Die Schüler des „Literatur- und Theater“-Kurses unterhielten mit kurzen Theaterstücken. Außerdem gab es ein Quiz à la „Wer wird Millionär“, für das Kandidaten unter dem Publikum gesucht wurden.

Kurzerhand erklärte sich auch Oberbürgermeister Frank Dehmer bereit, der sich als Kenner des Adels entpuppte: Der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate heißt George Alexander Louis of Cambridge – mit dieser richtigen Antwort verhalf der Geislinger OB seinem Team schließlich zum Sieg. Einen außergewöhnlichen Poetry-Auftritt legte Ronja Hofmann aufs Parkett: Sie präsentierte ihre selbst geschriebene Kurzgeschichte „Frühlingsgefühle“, die von ihrem Besuch auf dem Göppinger „Maientag“ handelt.

Eigentlich hasse sie den Frühling, gestand die 19-Jährige. Doch das Volksfest, „ein magischer Ort“, hat sie scheinbar eines besseren belehrt: „Der Frühling ist da – und er riecht nach Zuckerwatte“, schwärmte die Poetin. Sie zog die Zuhörer derart in ihren Bann, dass diese lautstark eine Zugabe forderten.

Ronja Hofmann ließ sich kein zweites Mal bitten und las den Text „Ode an dich“. Diesen hatte die junge Frau der Liebe ihres Lebens gewidmet – wer das ist, das verriet sie am Ende der Geschichte: „Ich liebe dich, mein Bett“, lüftete die 19-Jährige das Geheimnis und hatte damit die Lacher auf ihrer Seite.

Autorin: Von Heike Siegemund, 02.06.2017

URL: http://www.swp.de/geislingen/lokales/geislingen/sommernachtsgefuehle-in-der-aula-15140340.html

Alle Rechte vorbehalten Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung Copyright by SÜDWEST PRESSE Online-Dienste GmbH - Frauenstrasse 77 - 89073 Ulm

Videos: http://clipscity.com/video/6970/summernight-event-01-06-2017-in-der-emil-von-behring-schule-in

Zurück