Theaterbesuch „Dantons Tod“

Im Rahmen des Unterrichts zum Dramentext „Dantons Tod“, den wir für unser Abitur behandeln, sind wir Schülerinnen und Schüler des SG 3/1 mit unserer Deutschlehrerin Frau Bendig am 31.01.2018 zusammen nach Ulm gefahren, um auch das Theaterstück zu begutachten und dieses mit dem Dramentext zu vergleichen.

Dabei war es interessant zu sehen, dass nicht alle Szenen aus dem Drama im Theater umgesetzt wurden und die Protagonisten des Dramas durchaus nicht immer genau wie im Buch beschrieben auftraten. So hat zum Beispiel der Protagonist Danton im Theater bereits mit seiner Situation abgeschlossen und er wirkt nicht wie im Dramentext zum Ende hin kämpferisch. Auch durch die vorherige Betrachtung der Mittel, die im Theater eingesetzt werden, um die Charaktere zu unterstützen, war es faszinierend zu sehen, wie viel eine starke Stimme, eine aufrechte Körperhaltung oder bedachte Bewegungen ausmachen, um einen Charakter wirkungsvoll darzustellen.

Hinzu kommt die Schwierigkeit diese Rollen glaubwürdig zu spielen, was die Schauspieler, die nur zu dritt waren und zwei oder auch drei Rollen gleichzeitig spielten, durchaus gut umgesetzt hatten. Um das Stück noch besser zu verstehen, hatten wir danach noch eine Nachbesprechung mit dem Regisseur des Theaters und den Schauspielern. Es war lehrreich die Absichten des Regisseurs zu verstehen und auch warum bestimmte Szenen vertauscht oder weggelassen wurden. Es war ein gelungener Besuch, der uns allen Freude bereitet hat.

Helen Hafranke, SG 3/1

Zurück