Berufspraktische Kompetenz

Der Lehrplan der Berufsfachlichen und Berufspraktischen Kompetenz im Profil Ernährung und Gastronomie hat das Ziel der Berufsgrundbildung. Die Schülerinnen und Schüler erwerben berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Lernsituationen sind so praxis- und lebensnah zu gestalten, dass sie Aufgaben und Probleme der Berufsbildung, der Berufs- und Arbeitswelt sowie der persönlichen Lebensgestaltung einschließen.

Der Schwerpunkt der Lernfelder liegt in der ganzheitlichen Bearbeitung der fachlichen Inhalte mit handlungsorientiertem Ansatz sowie in der Vernetzung mit den anderen Inhalten des Lernfelds. Entsprechend dem Modell der vollständigen Handlung durchlaufen die Schülerinnen und Schüler alle Handlungsphasen:

Lernsituationen werden aus den Lernfeldern von allen am Bildungsgang beteiligten Lehrkräften konkretisiert. Um die Ganzheitlichkeit des Handelns zu gewährleisten, ist eine besonders enge Abstimmung von Berufsfachlicher und Berufspraktischer Kompetenz notwendig. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass sich innerhalb einer Schulform die Komplexität der Lernsituationen wie auch der Grad der Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler im Laufe des Schuljahres steigert.

Die Anordnung der fachlichen und überfachlichen Kompetenzen orientiert sich am Prinzip der aufsteigenden Spirale: Ausgehend von konkreten Lebenssituationen der Schülerinnen und Schüler  - werden sie an komplexere Aufgabenstellungen herangeführt. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Pflichtfächern wie z. B. Deutsch, Mathematik und Geschichte mit Gemeinschaftskunde fördern die Methoden- und Sozialkompetenz.